Musiker

Lernen Sie unsere Profis kennen

Caroline Müller

Geboren in Immenstadt/ BRD Konzertfachstudium und Studium der Barockvioline an den Musikhochschulen Nürnberg- Augsburg, Wien und Graz bei B. Tluck, E. Melkus, E. Zienkowsi und K. Eichholz Master’s Studium an der University of Maryland Department of Music bei A. Steinhard, J. Dalley und M. Tree (Guarneri-Quartett) Meisterkurse bei M. Rostal und I. Ozim Seit 1985 Konzerte mit: junge deutsch-französische Philharmonie (u.a. Albert Mangelsdorff), Alexandria Symphonie Orchestra/ USA, symphonic ensemble aktuell (F. Welser-Möst), Klangwolkenorchester Linz (J. Zawinul), Le Concert des Nations (Jordi Savall), Orchester der Wiener Kammeroper, Grazer Philharmonisches Orchester, Landessinfonieorchester Thüringen, Wiener Johann Strauß Orchester (Japan) Seit 1996: Tiroler Symphonieorchester Innsbruck http://www.ensemble-inn.at/

Agnieszka Kulowska

George Bogdan Butusina

Fausto Quintabà

geboren 1977 in Palermo, erhielt Klavierunterricht bei dem Pianisten und Komponisten Marcello Biondolillo am dortigen Konservatorium „Vincenzo Bellini“. Nach seiner Diplomprüfung mit Auszeichnung gewann er viele nationale und internationale Wettbewerbe. Er besuchte Meisterklassen bei Aquiles Delle Vigne, Milan Skampa, Andrea Nannoni und Rocco Filippini sowie die Accademia Musici Artis in Rom und die Accademia Musicale Pescarese bei Bruno Mezzena und Pierluigi Camicia. Im Jahr 2000 war er als Korrepetitor und Pianist des Orchesters der Stiftung Teatro Massimo in Palermo tätig. Mit dem Klarinettisten Gaspare Vittorio Buonomano gewann er im Juli 2004 bei fünf Internationalen Wettbewerben jeweils einen ersten Preis. Im März 2007 absolvierte er sein zweites Diplom im Konzertfach Klavier an der Universität Mozarteum Salzburg bei Prof. Claudius Tanski mit Auszeichnung.

Hans-Martin Gehmacher

Hans-Martin Gehmacher studierte Violine bei Gerhard Voss an der HfM Stuttgart und bei Peter Matzka an der HfM Köln. Von 1996 bis 1999 war er als Bratschist beim Bühnenorchester des ÖBThV angestellt, gleichzeitig studierte er Viola bei Thomas Kakuska an der MdW in Wien. Seit 2000 ist er Mitglied der Bratschengruppe des TSOI.

Alexandre Chochlov

Snezana Trajkovski

Violoncello
Die in Serbien geborene Cellistin absolvierte ihr Studium an der “Hochschule für Musik” in Belgrad. Es folgte ein Aufbaustudium an der “Hochschule für Musik Detmold” bei Prof. Xenia Jankovic und ein Masterstudium im “Orchesterzentrum Dortmund”. Außerdem absolvierte sie Meisterkurse u.a. bei Rocco Filippini, Reinhard Latzko, Alban Gerhard, dem Rosamunde Quartett und dem Medici-Quartett. Sie spielte u.a. mit der Rheinischen Philharmonie Koblenz, dem Philharmonischen Staatsorchester Mainz, Kölner Kammerorchester, Salzburger Solisten-Kammerorchester, der Klassischen Philharmonie Bonn und derzeit dem Tiroler Symphonieorchester Innsbruck. Seit 2012 Tätigkeit im Tiroler Landesmuskschulwerk

Albrecht Lippmann

Dragan Trajkovski

Dragan Trajkovski wurde am 12.05.1981 in Mazedonien geboren. Nach dem Besuch des Musikgymnasiums ”MBUC” Ilija Nikolovski – Luj in Skopje machte er den Abschluss mit Auszeichnung bei Prof. Velko Todevski. Von 1999 bis 2001 folgte das Studium an der Hochschule für Musik in Skopje bei Prof. Velko Todevski und darauf das Studium an der Musikhochschule Köln bei Prof. Veit Peter Schüßler bis 2007. 2010 folgte das Konzertexamen mit Masterstudiumabschluss an der Musikhochschule Köln bei Prof. Veit Peter Schüßler. Weiters nahm er Jazz Unterricht bei Prof. Dieter Manderscheid. Er besuchte Meisterklassen bei Prof. Alexander Schilo und Prof. Christopher Hanulik (Solo – Bass L.A. Philharmonic), sowie Prof. Reiner Zeperitz (Solo-Bass Berliner Philharmoniker). Folgende Wettbewerbe konnte Dragan Trajkovski erfolgreich abschliessen: Dritter Preis beim internationalen Wettbewerb ”Petar Konjovic” Beograd (1997), Ersten Preis beim Jeunesse Musicales International Wettbewerb (1998), Stipendium bei Yehudi Menuhin ”Live Music Now Stiftung” (2004), Dritten Preis bei Paul und Vera Hohnen Stiftung an der Musikhochschule Köln (2005) und 2008 den Ersten Preis beim Kölner Musikwettbewerb. Seit vielen Jahren sammelte er Erfahrung bei diversen Orchestern. Unter anderen bei dem Macedonian Philharmonic Orchestra, bei der Deutsch-Niederländischen Kammerphilharmonie und bei den Essener Philharmoniker. Seit 2010 ist er Solo-Kontrabassist des Tiroler Sinfonie Orchester Innsbrucks. Weitere Aufgaben führten ihn auch zum Orquestra de la Comunidad Valencia, Palau du les Arts Reina Sofia in Spanien, sowie zum Sinfonieorchester St. Gallen in der Schweiz oder zum Tonkünstler Orchester. Zudem Mitwirkung bei vielen Jazz Konzerten und Studio Aufnahmen u.a. mit Antonio Farao, John Taylor, Keith Coppland, Danny Grisett, Andy Middleton, Stevie Woods, Marco Crncec, Vladimir Kostadinovic.

Anna Klie

Anna Klie wurde 1987 in München geboren und wurde bereits im Alter von elf Jahren als Jungstudentin an der Hochschule für Musik und Theater München aufgenommen. Ihre künstlerische Ausbildung absolvierte sie an der Hochschule für Musik in Detmold bei Prof. János Bálint, an der Musikhochschule München bei Prof. Marianne Henkel und schloss sie 2011 mit dem Meisterklassendiplom an der Musikhochschule München bei Prof. Philippe Boucly ab. Im Jahr 2016/17 ergänzte sie ihr Studium mit einem postgradualen Lehrgang am Mozarteum Salzburg bei Prof. Michael Kofler. Anna Klie ist Preisträgerin zahlreicher nationaler und internationaler Wettbewerbe, im Jahr 2014 wurde sie zuletzt beim 9. Internationalen Aeolus Bläserwettbewerb mit einem 3. Preis und beim Deutschen Musikwettbewerb mit einem Stipendium und der Aufnahme in die 59. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler ausgezeichnet. Sie erhielt zahlreiche Förderpreise und war Stipendiatin bei Villa Musica und Yehudi Menuhin Live Music Now. Als Solistin trat Anna Klie u.a. mit dem Beethovenorchester Bonn, der Nordwestdeutschen Philharmonie, den Düsseldorfer Symphonikern und dem Tiroler Symphonieorchester Innsbruck auf. Kammermusikalisch war sie deutschlandweit in zahlreichen Konzerten zu hören, u.a. im NDR Hannover, der Philharmonie Essen und der Residenz Würzburg. Es entstanden mehrere Rundfunkaufnahmen für den BR, NDR und WDR. Anna Klie war Praktikantin im Philharmonischen Orchester Augsburg, Mitglied der ORFF Akademie des Münchner Rundfunkorchesters und der Jungen Münchner Philharmonie und spielt als Aushilfe in zahlreichen professionellen Orchestern. Seit der Spielzeit 2014/15 ist sie Soloflötistin des Tiroler Symphonieorchesters Innsbruck.

Sascha K. Rathey

Die in Neuseeland geborene und in Süddeutschland aufgewachsene Flötistin Sascha Rathey, studierte bei Prof. Jean-Claude Gérard und Prof. Davide Formisano an der Hochschule für Musik und darstellenden Kunst Stuttgart (Diplomabschluss 2009), sowie bei Prof. Hansgeorg Schmeiser an der Universität für Musik Wien (Erasmus). Leider ohne Abschluss blieben Ihre zusätzlichen Hauptfächer in Gesang und Ensembleleitung, die Sie in Stuttgart von 2005-2008 studierte. Konzertreisen mit verschiedenen Orchestern und Ensembles führten sie nach China, Südamerika und durch Europa. So spielte sie u.a. bei mehreren Projekten in der Jungen Oper Stuttgart, beim Bach-Collegium Stuttgart (H. Rilling) und den Stuttgarter Philharmonikern, mit der Webern Sinfonietta Wien im Musikverein Wien (P. Boulez). Ausserdem war Sie Mitglied des Festivalensembles der Bachakademie Stuttgart 2006, sowie Mitglied des Schleswig Holstein Festivalorchesters 2007. Nach einem Jahr in der Akademie der Karajan-Stiftung bei den Berliner Philharmonikern (Unterricht bei Andreas Blau & Emmanuel Pahud) wo sie unter namhaften Dirigenten, wie z.B. Sir S. Rattle, C. Thielemann, D. Zinman und K. Petrenko spielte, ist sie seit 2009 am Tiroler Landestheater Innsbruck und Symphonieorchester als Piccolistin/2.Flöte engagiert. Von 2010 bis 2016 leitete sie dort außerdem das konzertpädagogische Angebot „Junges TSOI“, wo sie u.a. auch Konzerte und Workshops durchführte, konzipierte und moderierte. Ihre Leidenschaft als Musikvermittlerin fundierte Sie 2012/13 mit einem CAS Abschluss „Konzertpädagogik“ an der HdK Zürich. Ihr reges kammermusikalisches Interesse ist u.a. auf der von ihr produzierten Hörspiel-CD mit Musik für Kinder „Hopplahopp“ beim Label SPEKTRAL zu hören. Ihre Debut CD mit ihrem DUO Partner Daniel Müller (Gitarre) ist für 2018 geplant. Seit 2013 spielen Sie im DUO OHRWÄRMER (www.ohrwaermer.at) Konzerte im In-und Ausland. Als Musikpädagogin begann sie schon im Alter von 17 Jahren tätig zu sein: zuletzt als Lehrkraft an der Musikschule Wattens in Tirol tätig, hielt Sie auch am Mozarteum Innsbruck Masterclasses und unterrichtet auf Anfrage privat, sowie auf der Internet-Plattform www.playwithapro.com

Werner Hangl

Rupert Darnhofer

Stefan Kühne

Stefan Kühne wurde am 27.06.1983 in Hohenems geboren. Im Jahre 2002 begann er das Studium am Landeskonservatorium Vorarlberg Posaune bei Prof. Harald Brandt mit erfolgreichem Bachelor-Abschluss im Sommer 2007. Anschließend Absolvent des Meisterklassenstudiums an der Musikhochschule für Musik und Theater in München bei Prof. Wolfram Arndt. 2009 wurde ihm das Meisterklassendiplom verliehen. Stefan spielte beim Sinfonieorchester Vorarlberg, wirkte beim Philharmonischen Orchester der Hansestadt Lübeck, der Südwestdeutschen Philharmonie Konstanz, den Münchner Symphonikern, dem West-Eastern Divan Orchestra (conducted by Daniel Barenboim) und in zahlreichen anderen Klangkörpern mit. Auch in verschiedensten Ensembles wie dem Blechcircus (Leitung: Domkapellmeister zu St. Stephan in Wien Prof. Landerer Markus) war er beteiligt. In der Spielzeit 2009-2010 hatte er als Vertretung die Stelle der 1.Posaune bei den Dortmunder Philharmonikern inne. Seit 2010 hat Stefan eine Festanstellung beim Tiroler Sinfonieorchester Innsbruck.